[Travel Diary] Cala Ratjada, Mallorca, Spanien

Ich bin wieder im Lande! Wie ihr vielleicht auf meinem Instagramaccount mitbekommen habt, war ich vom 20.06-26.06.16 mit Freunden auf der allseits bekannten Insel Mallorca in Cala Ratjada, einem kleinen und beschaulichen Ort an der Ostküste. Es ist ja fast nicht zu glauben, aber das war das erste Mal, dass ich dem “17. Bundesland” einen Besuch abgestattet habe.

In Spanien selbst war ich hingegen schon zwei andere Male. Einmal 2012 auf Menorca und 2015 in der Nähe von Cadiz.

 

Da in unserem Jahrgang keine Abifahrt zustande gekommen ist, bei der der ganze Jahrgang irgendwo Urlaub macht und das bestandene Abitur feiert, dachten wir uns, machen wir halt unsere eigene kleine Abifahrt.Um euch ein wenig zu zeigen, wie es vor Ort aussieht, habe ich ein paar Fotos mit meinem Handy gemacht. Die Qualität ist da leider nicht so optimal, doch eine richtige Kamera konnte ich leider nicht mitnehmen.

 

Unser Flug ging erst recht spät, weshalb wir Cala Ratjada nach dem 2,5-stündigen Transfer vom Flughafen zum Hotel erst abends gegen 22 Uhr erreichten. Untergekommen sind wir in einem kleinen Familienhotel, dem Hotel Marbel. Viel mehr als 30 Zimmer gab es dort nicht, weshalb alles recht familiär und direkt sehr angenehm war. Die Eigentümer waren total freundlich und standen uns bei allen Fragen und Problemen ausnahmslos zur Seite.

Trotz unserer späten Ankunft ließen wir es uns nicht nehmen, direkt zum Strand zu laufen. Auf mich wirkte der Strand und das Wasser direkt wie ein Paradies. Auch am nächsten Morgen bei Helligkeit änderte sich dies nicht. Das Wasser war unglaublich blau und dabei so klar, sodass man alles, was sich unter einem befand, sehen konnte. Auch die Temperaturen waren perfekt. Knappe 30°C und Sonnenschein, die ganze Woche lang.

Cala Ratjada hat drei Badebuchten: Cala Agulla, Son Moll und Cala Cat. Cala Agulla ist der größte Strand, wir hingegen waren nur am Strand Son Moll, weil dieser der nächste von unserem Hotel aus war. Zudem liegt Son Moll super zentral in der Nähe des Hafens und der Innenstadt.

Unsere Zeit verbrachten wir oft am Strand, im Meer, beim Fotografieren, im Bierbrunnen, abends auf Mauern am Strand, mit einem Ausritt auf Pferden oder fuhren mit gemieteten Scootern zum Leuchtturm. Letztere würde ich nicht nochmal buchen. Die Aussicht oben am Leuchtturm war super, keine Frage. Doch das Ende vom Lied war, dass wir zurück schieben durften, weil die Akkus der Scooter leer waren..

An der Strandpromenade gibt es eine ganze Reihe an Cafés und Restaurants, in denen man so ziemlich alles bekommt. Sowohl typisch spanische Gerichte, als auch Burger, Pizza und Pommes.
Bars gibt es in Cala Ratjada ebenfalls zu Hauf. Coco’s Poolbar, Bierbunnen, Choclate, Bora Bora Bar usw, sie alle sind nah beieinander und befinden sich direkt auf der Rückseite der Hafenpromenade.
An unserem letzten Abend statteten wir jedoch noch einmal dem Bierbrunnen einen Besuch ab. Hier sind definitiv alle Schlagerfans zu Hause. Der Bierbrunnen ist ein typischer Ort, wie man ihn sich auf Mallorca vorstellt. Typische Getränke sind hier Cocktails in 1,3l Bechern für 8,50€.

Ist man zum Partymachen in Cala Ratjada, kommt man definitiv auch nicht zu kurz. Befindet man sich nur ein paar Minuten am Strand, wird man direkt von den verschiedensten Promotern angequatscht und zugetextet. Die einen wollen einem eine unvergessliche vierstündige Fahrt mit einem Partykatamaran für 60€ anbieten, die anderen bieten einem für 30€ einen VIP Aufenthalt in der Diskothek Physical. In meinen Augen aber alles Dinge, die einfach nur total überteuert sind.
Ins Physical sind wir dann am letzten Abend nach dem Bierbunnen auch ohne VIP Eintritt gegangen.
Gegenüber dem Physical befinden sich noch zwei andere Diskotheken. Einmal das Keops und das Bolero. Die Promoter nennen dies auch das Bermuda Dreieck. Das Physical und das Keops sind eher für jüngere Leute, im Bolero sind die Ü30 Menschen gut aufgehoben.

Generell findet man in Cala Ratjada eigentlich jede Menschengruppe. Sowohl Jugendliche, die wie wir, ihren Abiurlaub dort verbringen, als auch Rentner, Menschen mittleren Alters, Studenten, Familien und Pärchen. Ist man allerdings auf der Suche nach Spaniern, sucht man hier wohlmöglich vergeblich. Gefühlsmäßig stammten mindestens 90% der Menschen aus Deutschland. Wenn wir die Verkäufer, Barkeeper oder sonst wen dort auf englisch ansprechen wollten, sagten sie uns meist direkt, dass sie auch deutsch sprechen würden, ohne, dass wir vorher irgendwas gesagt hatten. 😀

Unsere letzte Nacht verbrachten wir im Hotel Amoros. Unser Zimmer im Hotel Marbel wurde versehentlich überbucht und wir wurden freundlich gefragt, ob wir für die letzte Nacht das Hotel wechseln würden. Natürlich ohne weitere Kosten für uns. Da das Hotelpersonal die ganze Zeit über sehr freundlich war und uns das nicht viel ausmachte, sagten wir zu. Zum Dank wurden dir dann sogar noch zum Grillabend eingeladen, wo wir uns ein wenig wie VIP-Gäste fühlten. Das Essen kam automatisch zu uns, war sehr lecker und wir waren danach echt satt.
Um 2 Uhr nachts hieß es dann für uns nach nur knapp zwei Stunden Schlaf aufzustehen. Denn um viertel vor drei bekamen wir ein kleines Frühstück und um halb vier kam unser Transfer, der uns zum Flughafen brachte. Um zehn vor acht ging dann unser Flug, sodass wir um zehn Uhr wieder auf deutschem Boden waren.

Cala Ratjada ist definitiv empfehlenswert, mir hat es dort sehr gut gefallen. Für jeden Anlass, ob Party, Action oder Entspannung, man findet definitiv das Richtige.

War jemand von euch schon mal auf Mallorca? Vielleicht sogar auch in Cala Ratjada? Wie hat es euch gefallen?

10 Comments

  • Reply Andre Nitschke 1. Juli 2016 at 08:20

    Ich war auch schonmal auf Mallorca,und mir hat es auch sehr gut gefallen.Würde ichjederzeit wieder hin!

  • Reply Tabea 1. Juli 2016 at 18:13

    Auf Mallorca war ich noch nie und es reizt mich auch irgendwie gar nicht, da ich Partys blöd finde und im Urlaubsort immer auch gern Einheimische treffe, statt nur Deutsche ;)Das Wetter, was du hattest, würde ich aber trotzdem nehmen und es freut mich, dass du eine schöne Zeit hattest, denn so einen Trip mit Freunden stelle ich mir irgendwie auch besser vor, als eine Fahrt mit dem Jahrgang, wo man den ein oder anderen auch nicht mag.Liebe Grüße

    • Reply Carotellstheworld 6. Juli 2016 at 22:25

      In Cala Ratjada kann man auch gut ohne Party Urlaub machen, aber deinen Einwand mit den Einheimischen verstehe ich natürlich. Ich fand es schon etwas erschreckend, wie viele dort deutsch waren und wie viele von den Servicekräften deutsch konnten.Ohja, hier in Deutschland ist ja echt mieses Wetter. Würde so gerne wieder zurückfliegen. 🙂 Genau da habe ich mir jetzt im Nachhinein auch gedacht. Danke dir! 🙂

  • Reply Melanie V. 2. Juli 2016 at 09:46

    Hey :)War letztes Jahr 3 Monate im Sommer in Cala Ratjada als Promoterin. Ich habe mich total in das Dörfchen verliebt und freue mich es irgendwann mal wieder zu besuchen. Kurz zu den Events die angeboten werden: die Partys sind überteuert – keine Frage (außer man will sich wirklich ins Koma saufen, da zahlt sichs vielleicht aus). Die Katamarantour sind die 60€ aber auf jeden Fall wert. Das sag ich jetzt nicht nur als Ex-Promoterin, sondern einfach weil es so ist. Bin selbst 4/5 Mal mitgefahren und würde es auch sofort für 60 bzw. 57€ nochmal (warens letztes Jahr) machen. Ein Erlebnis, was man nicht alle Tage hat.Hab deine Bilder alle richtig genossen und mich wieder total in den letzten Sommer hineinfühlen können, danke :)lg Mella ♥

    • Reply Carotellstheworld 6. Juli 2016 at 22:32

      Ach echt? Das ist ein ziemlich anstrengender Job oder? Mir haben die Promoter teilweise jedenfalls echt Leid getan.Okay, das hätte ich jetzt nicht gedacht. Ein Erlebnis, was man nicht alle Tage hat, ist es bestimmt, da stimme ich dir vollkommen zu. Jedoch fand ich 59€ echt heftig. Aber wenn das echt so gut ist, irgendwann kommt man bestimmt nochmal nach Cala Ratjada! :)Das freut mich, gerne geschehen! 🙂

  • Reply The inspiring life 3. Juli 2016 at 18:26

    Ich war zwar auch schon auf Mallarco aber nicht in Cala Ratjada. Eine Freundin war schon 4 oder 5x dort und total begeistert. Ich war nur so halb von der Insel angetan und fliege nicht unbedingt ein zweites mal hin, wobei Alcudia ein Traum sein soll.Sieht bei euch auch schon ganz schön überfüllt aus. Durch die Buchten verläuft sich der Tourismus leider nicht.

    • Reply Carotellstheworld 6. Juli 2016 at 22:35

      Du fandest es dort nicht toll? Das ist schade. Ich fands dort richtig schön ♥Ja, der Strand war recht voll, aber gestört hat es uns nicht. Im restlichen Teil von Cala Ratjada hat man das gar nicht gemerkt 🙂

  • Reply Randy Ford 8. Juni 2017 at 13:42

    Ausgezeichnetes Blog mit schönen Fotos. Ich habe schon lange genug von solchen Landschaften gesehen, jetzt habe ich eine neue Vorliebe im Tourismus https://poseidonexpeditions.com/de/arktis/iceland-jan-mayen-spitsbergen/. Diese Orte helfen Ihnen, das Leben aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und sich in einem schweren Klima zu erleben. Es ist nicht so beängstigend wie es scheint, es ist ganz im Gegenteil.

  • Leave a Reply