Bullet Journal #1 – Kalender selbst gestalten

Bullet Journaling – Die neue Art der Kalender-Organisation. Und etwas, was ich schon lange anfangen wollte. Ich bin jemand, der es mag, Notizen/Termine nicht nur digital, sondern vor allem auch analog vor sich zu haben. Daher habe ich im Januar begonnen, mein eigenes Bullet Journal zu führen.

Bullet Journal, Wochenübersicht - Carotellstheworld

Aber was ist ein Bullet Journal eigentlich?

Im Prinzip ist ein Bullet Journal einfach nur ein eigens angelegter Kalender. So kann man seinen Kalender komplett individuell gestalten, so wie man es eben schön findet und so wie es perfekt zu den eigenen Bedürfnissen passt. Mir gefällt das total. Denn um ehrlich zu sein, habe ich noch nie einen Kalender gefunden, der mir zu 100% gefällt. Die Suche nach einem geeigneten Notizbuch war bei mir hingegen recht schnell abgeschlossen. Ich hatte ein schönes Notizbuch mit Punktraster auf Etsy gefunden, als ich es kaufen wollte, war es jedoch leider ausverkauft. Daher habe ich ein schlichtes Notizbuch mit Punktraster von Lemome gekauft.

Bei mir ist mein Bullet Journal aber viel mehr als nur ein gewöhnlicher Kalender. Ich habe zudem noch Tracker (z.B. um Gewohnheiten zu trainieren und Ziele fokussierter zu verfolgen), Monatsübersichten, Geburtstagskalender und vieles mehr in meinem Notizbuch. Dazu kommen aber in nächster Zeit eigene Posts.

Vielleicht denken sich jetzt auch einige von euch: “Dauert das nicht echt lange? Und wäre es nicht einfacher, einen Kalender zu kaufen?”. Einfacher sicherlich und lange dauert es auch, richtig. Aber so ein Bullet Journal ist eine tolle Möglichkeit, seine Kreativität auszuleben und bietet zudem auch noch Entspannung (vorausgesetzt man ist dabei nicht allzu perfektionistisch. Auch ein Bullet Journal darf Ecken und Kanten haben, es geht auf keinen Fall um die Perfektion). Wenn man etwas dabei ist, bekommt man auch immer mehr Routine darein und so dauert es gar nicht so lange. Denn man gestaltet auch nicht ein Jahr auf mal komplett, sondern immer nur Woche für Woche.

Das Original von Ryder Carroll

Ursprünglich erfunden hat das Bullet Journal übrigens Ryder Carroll. Bei dem Original geht es vor allem darum, einen Planer als praktische Alltagshilfe zu schaffen. Möglichst schnell und möglichst effizient. Das macht das Bullet Journal, so wie es von Ryder Carroll erfunden wurde, sehr schlicht und einfach. Zugegeben, meine Version des Bullet Journals hat nicht mehr so viel mit dem Original zu tun, etwas minimalistisch versuche ich es jedoch trotzdem zu halten.

Inspirationen

Bei mir hat es länger gedauert, wirklich herauszufinden, was der für mich optimale Stil ist. Geholfen hat mir dabei vor allem, zu schauen, wie andere ihre Journals gestalten. So lange man nicht 1 zu 1 abkupfert, finde ich es vollkommen legitim, sich Inspirationen zu holen. Vor allem Instagram und Pinterest sind da meine größten Inspirationsquellen. Auf Instagram kann man zum Beispiel explizit nach Personen suchen, deren Stil einem gefällt und auf Pinterest hat man sogar die Möglichkeit, sich selbst Pinnwände zu erstellen und sich so das Beste von allem als Inspiration zusammen zu stellen.

 

In nächster Zeit werdet ihr hier häufiger Posts zum Bullet Journal finden. Gibt es jemanden, der auch ein Bullet Journal führt? Oder jemanden, der anfangen möchte?

 

10 Comments

  • Reply Auri 6. März 2019 at 10:27

    Liebe Caro,

    ich finde es wirklich großartig, dass du dir die Zeit nimmst, dein eigenes Bullet Journal zu führen. Ich kann mir vorstellen, dass das eine ganz eigene Art von Meditation sein kann, sich die Zeit für die Gestaltung zu nehmen. Was Termine angeht, bin ich auch ein absolutes Pen & Paper Mädchen und pflege meinen Kalender sehr liebevoll. Allerdings nehme ich mir die Zeit dafür absolut nicht, ihn selbst mit eigenem Design zu füllen.

    Cheers,
    Auri

    • Reply Carotellstheworld 7. März 2019 at 23:51

      Vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar, Auri! 🙂
      Da hast du Recht, mich entspannt es schon sehr, mir bewusst dafür Zeit zu nehmen und meiner Kreativität freien Lauf zu lassen.
      Das muss ja auch gar nicht! So lange man mit seiner Art zurecht kommt, ist alles super 🙂

  • Reply Sarah 6. März 2019 at 13:45

    Oh ja das ist echt mega schön <3
    Finde ich super die Idee!

    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    • Reply Carotellstheworld 7. März 2019 at 23:52

      Danke dir, liebe Sarah! 🙂

  • Reply Mona 6. März 2019 at 13:54

    Ich finde die Idee eines Bullet Journals total schön. Ich greife meist aber eher auf einen schöne gestalteten Kalender zurück und individualisiere mir den dann noch 🙂
    Liebe Grüße, Mona

    • Reply Carotellstheworld 7. März 2019 at 23:53

      Das ist auch eine tolle Idee! Ich mag es sehr, wenn etwas einen persönlichen Touch hat. 🙂
      Liebe Grüße

  • Reply Vanessa 6. März 2019 at 13:59

    Das sieht richtig schön aus! 🙂
    Ich habe mir auch vorgenommen, vor allem für Reisen, Gedanken und Fotos ein Bullet Journal zu führen um nicht immer alles nur digital festzuhalten.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    • Reply Carotellstheworld 7. März 2019 at 23:54

      Danke dir, Vanessa! 🙂
      Das hört sich toll an! Gerade für Reisen und Fotos stelle ich mir das super schön vor. Vielleicht sollte ich daran auch mal denken. 🙂
      Liebe Grüße

  • Reply Yvonne 24. März 2019 at 13:52

    Wirklich total die schöne Idee 🙂

    • Reply Carotellstheworld 24. März 2019 at 17:41

      Danke dir! 🙂

    Leave a Reply